Höhere Fachschule für Sozialpädagogik

Aufnahmeverfahren

Die Schule beurteilt im schulischen Aufnahmeverfahren aufgrund von Anmeldedossiers und Aufnahmeprüfung die Voraussetzungen, die Höhere Fachschule für Sozialpädagogik absolvieren zu können.

Aufnahmebedingungen für Vollzeitausbildung mit integrierter WG

Werdegang Variante 1

  • 9 Jahre Volksschule
  • mindestens eine dreijährige Lehre mit eidg. Fähigkeitszeugnis
  • mindestens ein Jahr Berufserfahrung nach der Erstausbildung in einem beliebigen Berufsfeld

 

Werdegang Variante 2

  • abgeschlossene Mittelschule (Diplom oder Matura)
  • mindestens ein Jahr Berufserfahrung in einem beliebigen Berufsfeld

 

Weitere Anforderungen:

  • PC-Anwenderkenntnisse
  • Nothelferkurs
  • Auszug aus dem Strafregister (nicht älter als 3 Monate)
  • Bereitschaft zur Verbindlichkeit in der internen Wohngemeinschaft
  • Bereitschaft, sich mit christlichen Ansätzen konstruktiv/kritisch auseinander zu setzen

 

Aufnahmebedingungen für berufsintegrierte Ausbildung

Werdegang Variante 1

  • 9 Jahre Volksschule
  • mindestens eine dreijährige Lehre mit eidg. Fähigkeitszeugnis
  • mindestens ein Jahr Berufserfahrung nach der Erstausbildung in einem beliebigen Berufsfeld

 

Werdegang Variante 2

  • abgeschlossene Mittelschule (Diplom oder Matura)
  • mindestens ein Jahr Berufserfahrung in einem beliebigen Berufsfeld

 

Weitere Anforderungen:

  • PC-Anwenderkenntnisse
  • Nothelferkurs
  • Auszug aus dem Strafregister (nicht älter als 3 Monate)
  • Bereitschaft, sich mit christlichen Ansätzen konstruktiv/kritisch auseinander zu setzen

Eignungsabklärung

Die Eignungsabklärung der HFS Zizers umfasst zwei Teile:

  • 6-monatiges Vorpraktikum in einer sozialpädagogischen Praxisinstitution
  • ein schulisches Aufnahmeverfahren

Sie können in beliebiger Reihenfolge absolviert und müssen beide bestanden werden.

Das Vorpraktikum ist der berufspraktische Teil des Aufnahmeverfahrens für die Sozialpädagogenausbildung an der HFS Zizers sowohl für die Vollzeitausbildung als auch für die berufsintegrierte Ausbildung. Im Vorpraktikum lernen Kandidaten und Kandidatinnen den Sozialpädagogenberuf kennen und schätzen ihre Berufseignung ein. Die Vorpraktikumsinstitution beurteilt z. Hd. der Schule die Berufseignung.

Die Beurteilung zur Berufseignung muss bis spätestens 1. Juni vor Studienbeginn bei der HFS Zizers vorliegen.

Die Schule beurteilt im schulischen Aufnahmeverfahren aufgrund von Anmeldedossiers und Aufnahmeprüfung die Voraussetzungen, die Höhere Fachschule für Sozialpädagogik absolvieren zu können.

 

Termine

Anmeldetermine: Jeweils 1. Juli und 15. Dezember
Aufnahmeprüfungen: Jeweils Januar und August