Mehr als
nur studieren
Startseite > Studienangebot > Praxisausbildung

Praxisausbildung

Zielsetzung

Der Studiengang an der HFS Zizers ist als duale Ausbildung konzipiert, in der schulische und berufspraktische Ausbildungselemente in sinnvoller Verbindung den Erwerb von vertieften beruflichen Kompetenzen sicherstellen. Eine transparente Zusammenarbeit von Ausbildungsinstitution und Schule ist unabdingbar. Die Studierenden werden deshalb von diplomierten Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen mit praktischer Zusatzausbildung angeleitet. Daneben begleiten sie eine Schulvertreterin oder ein Schulvertreter sowie externe Ausbildungssupervisoren.
In der berufspraktischen Ausbildung lernen die Studierenden Modelle des beruflichen Seins und Handelns kennen. Sie konfrontieren ihr theoretisches Wissen mit der Praxisrealität einer bestimmten Institution und Klientel. Dabei lernen sie ihre eigenen Handlungs- und Deutungsmuster kennen und verfeinern und entwickeln ihre Berufsidentität.

Struktur

Berufsintegriert Studierende arbeiten während 60 bis 75% ihrer Studienzeit in einer sozialpädagogischen Institution und erhalten dort die berufspraktische Ausbildung.

Vollzeitstudierende absolvieren im 2. Ausbildungsjahr ein Jahrespraktikum oder zwei 6-monatige Ausbildungspraktika (100%-Anstellung) in verschiedenen Bereichen des sozialpädagogischen Berufsfeldes. Das Vorpraktikum oder eines der Ausbildungspraktika findet in einer Institution der Stiftung Gott hilft statt.

Praxisausbildungsplätze sind in der Regel stationäre Institutionen des gesamten sozialpädagogischen Berufsfeldes, die folgende Bedingungen erfüllen:

  • Ein durch die Schule genehmigtes, internes, auf die Institution angepasstes Ausbildungskonzept (siehe Vorlage Merkpunkte zum Verfassen eines internen Praxisausbildungskonzeptes)
  • transparente Zusammenarbeit mit der Schule gemäss den Ausbildungsrichtlinien der Schule.
  • Qualifizierte Sozialpädagoginnen HF/Sozialpädagogen HF mit anerkannter Weiterbildung zur Praxisausbildnerin/zum Praxisausbildner auf derselben Wohneinheit.

Qualifikation in der Praxisausbildung

Der Ausbildungsprozess in der berufspraktischen Ausbildung wird regelmässig von den Beteiligten reflektiert und qualifiziert.
Die Bewertungen in den qualifizierenden Ausbildungsgesprächen der berufspraktischen Ausbildung sind promotionswirksam. Das heisst sie sind Bedingung für die Erlangung des Diploms.

Weitere Informationen:
Hinweise bi-Ausbildungsplätze resp. Hinweise Vollzeitpraktika
Praxisausbildungskonzept bi resp. Praxisausbildungskonzept VZ

 

Download

StudienangebotVollzeitausbildungBerufsintegrierte AusbildungPraxisausbildungWeiterbildungAusbildungAusbildungszieleAusbildungsinhalteSchwerpunkteAnerkennungKostenWeiterbildungEinführung Bündner Standardpack ma'sfairnetzenAnmeldeformularAufnahmeverfahrenAufnahmebedingungenAnmeldungEignungsabklärungDownloadsWir über unsTeamStudierendeHFS ZizersLeitbildGeschichteBerufsprofilGrundlageAusbildungsverständnisTermineDiplomfeierAufnahmeprüfungenInfo-VeranstaltungenWeitere InformationenKontaktAnfahrtswegAgendaImpressumOffene StellenStiftung Gott hilft